marokko
Alleinerziehend Reisen

Marokko mit Kind: Top Reiseziel auch im Herbst und Winter

marokko kind

Immer wieder werde ich gefragt, ob ich ein günstiges Reiseziel mit Kind für den Herbst oder Winter empfehlen kann, was in wenigen Flugstunden zu erreichen ist. Ja, das kann ich! Den ganzen Dezember 2018 verbrachte ich mit meinem Märzmädchen in Marokko. Eigentlich wollte ich nur 2 Wochen bleiben, aber es gefiel uns so gut, dass ich den Rückflug verstreichen ließ und einen neuen buchte.

 

Gründe für eine Reise mit Kind nach Marokko

Marokko liegt nur 4-5 Stunden Flugzeit von Deutschland entfernt. Das ist nicht viel mehr als ein Flug auf die Kanaren dauert. Ich habe sehr günstige Flüge mit Ryanair gebucht, nur mit  Handgepäck. Mehr Kram
brauchten wir nicht, da wir sowieso immer vor Ort waschen. Ich glaube unser Hinflug hat um die 40 Euro gekostet und zurück 25 Euro. Meine Tochter war unter 2 Jahre alt und saß auf meinem Schoß. Untergebracht habe ich uns in Marrakesch in einem (überteuerten) 20 Euro pro Nacht Low Budget Zimmer (2 Nächte zu Beginn
der Reise) und am Ende in einem Homestay für weniger Geld und viel sauberer und herzlicher. In meinem marokkanischen Lieblingsort Essaouira wohnten wir in einem Appartement mit Waschmaschine über Airbnb. Wie hoch mein Tagesbudget in Marokko letztendlich war, kannst du hier nachlesen .

Marokko Highlight mit Kind: Essaouira

Ich habe diesmal keine Rundreise durch Marokko gemacht, da es mir an einem Ort so gut gefiel, dass wir dort 3 Wochen geblieben sind. Nämlich in ESSAOUIRA. Dort fand ich alles, was wir im Dezember gebraucht haben: Sonne, Meer, Palmen und milde Temperaturen. Es war herrlich! Natürlich war es nachts recht frisch (9 Grad durchschnittlich), aber mit Zwiebellook ging das beim Morgenspaziergang am Hafen ohne Probleme. Tagsüber
wurden es sogar circa 24 Grad. Bei Sonne liefen wir im T-Shirt herum und fielen so direkt als Touris auf. Manchmal war es so warm, dass sie mit Wasser planschen konnte.

Essaouira ist eine kleine Hafenstadt, in der die Uhren zumindest (im Winter) langsam ticken. Im Sommer wird hier wohl einiges los sein. Von Marrakesch aus fährt ein günstiger Reisebus in circa 3 Stunden nach Essaouira. Dabei kann man die tolle (Wüsten-)Landschaft genießen. In Essaouira selbst waren wenige Touristen unterwegs. Ganz nach meinem Geschmack. So konnte man Marokko hautnah erleben. Mit dem Taxi kam ich für umgerechnet 0,70 Euro überall hin (Fixpreis). Wobei man eigentlich alles zu Fuß erreichen kann. Ich hatte uns einmal für wenig Geld für 3 Tage ein Fahrrad mit Kindersitz gemietet. Das war wunderschön. Die gemütliche Altstadt mit den engen
Gassen, zahlreichen Gewürzständen und Teppichverkäufern, war wirklich bezaubernd. Überall gab es kleine Cafés mit frischem Orangensaft und landestypischem Minztee. Es gab zwei Spielplätze am Meer, die sich für 1 Euro Eintrittspreis zum Austoben absolut lohnten. Ich konnte dort wunderbar entspannen. Die salzige Luft, die Weite des Meeres und mein spielendes Kind. Herrlich. Manchmal wurden sogar Kamele am Strand entlanggeführt.

Wir haben uns morgens beim Bäcker immer leckere Croissants geholt oder waren auch mal frühstücken. Alles Essbare wirklich unfassbar lecker und günstig. Meistens haben wir selbst gekocht, da die Preise für Obst und Gemüse sehr gering und die Auswahl grandios war. Das Einkaufen auf den Märkten hat uns immer Spaß gemacht.


Wo es mir mit Kleinkind in Marokko nicht gefiel

In negativer Erinnerung blieb mir leider Marrakesch. Es mag vielleicht daran liegen, dass ich in Berlin lebe und keine Lust auf Stadt, Trubel und viele Leute im Dezember hatte. Ich suchte eher Natur, Weite und fremde Kultur. Neue Eindrücke gab es definitiv und das war auch das einzige, was mir an Marrakesch gefiel. Taxi fahren war dort leider auch überteuert. Ich fand auch die Auswahl an guten Unterkünften trotz Nebensaison einfach schwer. Ich war leider noch asiatische Preise gewohnt und so enttäuschte mich Marrakesch. Für 20 Euro/Nacht hatten wir keine Heizung, schmutzige Zimmer und keinen Ansprechpartner. Ich reiste dann einfach nach zwei Nächten ab. Ich habe gelernt: Ich würde in Marokko nur noch über Airbnb buchen.

Mein Fazit zu Marokko mit Kind

Ich würde sehr gerne irgendwann mit meiner Kleinen mal eine große Tour (mit dem Zug) durch Marokko machen. Ich würde gerne Fès sehen. Die Architektur des Landes ist wunderschön. Die Menschen sind unfassbar kinderfreundlich. Und das Essen ist fantastisch. Es gibt dort so viel zu sehen. Ich finde Marokko ist ein tolles
Reiseziel für den Herbst bzw. Winter. Und nebenbei konnte ich sogar mein Französisch dort verbessern.

Ward ihr auch schon in Marokko? Vielleicht sogar mit Kind? Schreibt mir gern in die Kommentare. 

marokko kind

Ein Kommentar

  • Katja

    Auch wenn du schon weißt, dass wir in Marokko waren, schreibe ich trotzdem 🙂
    Wir haben Land und Leute auch ins Herz geschlossen. Und das Essen. Ich sag nur Oliven und Minztee…. Mhmmmm…
    Tatsächlich haben wir Weihnachten letztes Jahr in Fès verbracht. Eine wunderschöne Erinnerung. Und nach Essaouira wollen wir auf jeden Fall auch nochmal. So ein tolles Fleckchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.