goldene milch
Gesundheit

Indische Goldene Milch

Zwei Dinge habe ich immer in meinem Kühlschrank: Ingwer und Kurkuma. Perfekt für Goldene Milch. Ideal als Begleiter durch die kalte Jahreszeit.

Es gibt online viele Rezepte für Goldene Milch. Mein Rezept stammt von einer Inderin, die es mir im letzten Jahr zu Hause beigebracht hat. Mit frischen Zutaten und ohne Paste. Einfach lecker.

Warum heißt die Milch „Goldene Milch“?

Kurkuma wird in Indien bereits seit über 4.000 Jahren angebaut und gehört zu den wichtigsten, pflanzlichen Heilmitteln der Welt. Die Kurkuma verfärbt die Milch gelblich, daher der Name Goldene Milch. Ihr könnt statt Kuhmilch problemlos Pflanzenmilch verwenden und euch so eine vegane Goldene Milch zubereiten. Ich bevorzuge hierfür Hafer- oder Mandelmilch.

Warum ist die Goldene Milch so gut für den Körper?

Kurkuma enthält tolle Antioxidantien, die eine entzündungshemmende Wirkung haben. Sie wirkt zudem positiv auf den Magen-Darm-Bereich und die Haut. Außerdem gibt es Studien, die eine Verbesserung der Stimmung und des Gedächtnisses aufzeigen. Ingwer stärkt ebenso das Immunsystem wie die Kurkumapflanze.

Zutaten

Eine Tasse (Pflanzen)Milch

Ein Stück Kurkuma und Ingwer

1 TL Kokosöl

1 TL Honig nach Bedarf (wenn es nicht vegan sein soll)

Ein wenig Pfeffer

Nach Wunsch ein wenig Zimt

Warum kommt Pfeffer in der Goldene Milch?

Keine Sorge, du schmeckst den Pfeffer in der Goldenen Milch nicht. Traditionellerweise wird Kurkuma häufig mit Ingwer und insbesondere mit schwarzem Pfeffer kombiniert, da das Piperin des schwarzen Pfeffers die Aufnahme des Kurkumins verstärkt. Auch gesunde Fette (wie z.B. Kokosöl) verbessern die Aufnahme des heilenden Wirkstoffs.

Lass dir die Goldene Milch schmecken und komm gesund durch die kalte Jahreszeit!

goldene milch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.