• kambodscha mit kind
    Langzeitreise

    Verloren in Kampot?

    3 Wochen sind wir nun hier in Kampot in Kambodscha. Davon war ich die meiste Zeit nicht Ich-Selbst. In meinem Kopf herrschte ein Durcheinander. Ich versuche es in Worte zu fassen. Am ersten Tag in Kampot suchte ich uns eine kinderfreundliche, sichere Unterkunft. Die fand ich auch sehr schnell. Es tat uns gut, einen Ort zu haben, uns einzurichten. Am Stadtrand von Kampot zu wohnen und Natur um uns zu haben. Ich stellte nach einer Woche fest, dass ich total „westlich“ dachte und mich immer noch nicht zugehörig fühlte. Schon ein wenig mehr angekommen in Südostasien, aber noch nicht angekommen unter den Auswanderern hier. Oder in mir. Aussteigerleben in Kampot…

  • Langzeitreise

    Tschüss Deutschland – Hallo Südostasien

    Es ist Ende November 2019 und ich wage es. Ich gehe alleine mit meinem 2,5-jährigen Märzmädchen auf unbestimmte Zeit aus Deutschland weg. Es geht nach Südostasien. Ein Jahr habe ich mich darauf vorbereitet. Aber was genau ist der Plan? Gibt es einen Plan? Wie stell ich mir das alles vor? Unser Start: Bangkok In Thailand haben wir 30 Tage kostenfreies Visum. In Bangkok kommen wir erstmal einige Tage in einem Low Budget Hotel mit Pool unter. Der einzige „Luxus“ auf unserem Weg. Denn erfahrungsgemäß ist Bangkok übertrieben heiß und stickig. Ich möchte die Option auf Erholung haben nach der langen Reise alleine mit ihr und den Monaten mit Wohnungsauflösung etc.…

  • wohnungsauflösung
    Langzeitreise

    Wohnungsauflösung in Deutschland

    Meine guten und schlechten Erfahrung, meine Tipps Kurze Info zu unserer deutschen Wohnung Meine Tochter und ich lebten vor der Ausreise in einer 2 Zimmerwohnung auf 45qm. Ich hatte nicht so viele Möbel, aber einige tolle Sachen aus Asien in meiner Wohnung. Ich hatte in den vergangenen Jahren zumindest an Kindersachen immer sofort all das verkauft, was nicht mehr notwendig war. Eine gute Entscheidung! Dennoch stand ich das erste Mal vor einer Wohnungsauflösung. Beginn der Wohnungsauflösung Ich recherchierte ein wenig. Stieß dabei aber eher auf Werbung von Entrümpelungsfirmen. Aber auch auf einen sympathischen Blog. Dort bekam ich den Tipp: Erst den Inhalt, dann die Möbel verkaufen. Okay klingt logisch. Ich verlinke…